US-Online-Broker verschlampt Kundenidentitäten

SicherheitSicherheitsmanagement

Der führende US-Online-Broker vermisst ein BackUp-Tape mit 200.000 Kundendatensätzen – es geht auch ohne Hacker.

Nicht nur kriminelle Energie bedroht derzeit die finanzielle Glaubwürdigkeit von Millionen von US-Bürgern, sondern auch die gute alte Schlamperei.

So vermisst der US-Online-Broker Ameritrade seit Februar ein BackUp-Tape mit 200.000 vollständigen Kundenadressen, teilweise sogar inclusive Sozialversicherungsnummer. Erst letzte Woche hat das Unternehmen damit begonnen, die Kunden darüber in Kenntnis zu setzen. Falls das Datenband also kriminellen Elementen in die Hände gefallen sein sollte, hatten diese genügend Zeit, um grösseren Schaden anzurichten.

Schuld am Verlust des Tapes ist, so Ameritrade-Sprecherin Donna Kush, das beauftragte Transportunternehmen. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen