RedHat-CEO gegen Softwarepatente

Open SourcePolitikRechtSoftware

Der Chef des grössten Linux-Distributors sieht Softwarepatente als sicheren Tod für Innovation an.

Auf der MySQL Users Conference 2005 in San Francisco wetterte Red Hat CEO Michael Tiemann energisch gegen Softwarepatente: “Jedes neue Softwarepatent stoppt Innovation auf seinem Gebiet für 29 Jahre”.

Auch für Microsofts Antwort auf Open Source unter dem Namen “Shared Source” fand er wenig schmeichelhafte Worte: “Hier versagt die Shared Source”, erklärte er zu den massiv steigenden Anstrengungen des Redmonder Riesen, seinen Produkten zu mehr Sicherheit zu verhelfen.

Es fehle hier, so Tiemann, die Mitarbeit der weltweiten User-Basis, anders als im Fall von Open Source Produkten. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen