Mobiles Instant Messaging – Microsoft kooperiert mit RIM

Allgemein

Microsoft möchte sein Engagement rund ums Instant Messaging im Unternehmens-Bereich weiter ausbauen. Um dies zu erreichen, wurde heute eine Kooperation des Redmonder Software-Hauses mit dem Blackberry-Hersteller Research in Motion angekündigt.

Wie heute aus einer Erklärung des Software-Giganten Microsoft hervorging, will man in Zukunft sein Instant Messaging-Angebot für Unternehmen auch auf mobile Geräte und Handys ausweiten. Ein erster Schritt in Richtung mobile Kommunikation ist sicherlich die Ankündigung der Zusammenarbeit mit dem Hersteller von Blackberry-Endgeräten Research in Motion (RIM).

Ziel der Kooperation sei es, dass Nutzer der Geräte von RIM neben E-Mails auch wie vom PC gewohnt per Instant Messages kommunizieren zu können. Auch die Zielgruppe ist klar definiert. Zum Großteil konzentriert man sich auf Geschäftsleute, bei denen oftmals auch außerhalb des Büros der Bedarf besteht, sich per Instant Messages mit Kollegen oder Kunden zu beraten und abzustimmen.

Die mobile Variante von Microsofts Office Communicator soll im zweiten Halbjahr 2005 zu haben sein. Damit ist es dann möglich, User die gerade online sind zu tracken und Nachrichten zwischen Handys oder einem Mobiltelefon und einem PC zu verschicken. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen