Averatec bringt Farbe ins Spiel – zwei neue Notebooks

MobileNotebook

Bei einem Blick auf die neue Notebook-Generation von Averatec fällt vor allem das bunte Design der beiden Geräte ins Auge. Aber auch technisch haben die Produkte etwas zu bieten.

Am heutigen Dienstag hat der Notebook-Hersteller Averatec zwei neue und zudem bunte Pferde ins Rennen geschickt. Das Averatec 1000 präsentiert sich in burgunderrot, das 4200 in tiefblau. Innenleben und Tastatur sind weiß.

Beide Notebooks verfügen über die Avera-Brite-Technologie, die laut Hersteller bis zu 50 Prozent hellere Bilder liefert als herkömmliche LCD-Displays. Mit den Abmessungen von 26 x 20 x 2,9 Zentimetern verfügt das Averatec 1000 über ein 10,6-Zoll-Display und eine Full-Size-Tastatur, bei der die Tastengröße genau der einer normalen externen Tastatur entspricht.

Außerdem bietet das Notebook bei einem Gewicht von 1,6 Kilogramm einen Intel Pentium M Ultra-Low-Voltage 733 Prozessor mit 1,1 GHz, 512 Megabyte Arbeitspeicher, eine 80 Gigabyte-Festplatte, Wireless LAN, High-Speed Firewire, USB 2.0, Combo-Laufwerk für DVD und CD-RW, 4:1 Card-Reader für Multimedia Card, SD Card, Memory Stick und Memory Stick Pro und bis zu fünf Stunden Akku-Laufzeit.

Das Averatec 4200 kommt mit einem 13,3-Zoll-Bildschirm, einem Intel Pentium M 730 Prozessor mit 1,6 GHz, 512 Megabyte Ram, einer 80 Gigabyte-Festplatte, einem Dual DVD Brenner, Wireless LAN, High Speed Firewire, USB 2.0 und 4:1 Card-Reader.

Wie bei allen Averatec-Notebooks sind der Ethernet-Anschluss und das integrierte Modem serienmäßig.

Das Modell 1000 kostet nach Angaben des Herstellers 1399 Euro, das Modell 4200 ist für 1299 Euro zu haben. (ah)
( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen