LiMux: München bekommt Debian-Linux

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Ein weiteres Detail beim Umstieg der Stadt München auf Linux ist geklärt: Der Basisclient für rund 14 000 Arbeitsplatzrechner wird auf Debian basieren.

Aus der Ausschreibung der Stadt München für den künftigen Basisclient der Stadtverwaltung sind die Firmen Softcon und Gonicus als Sieger hervorgegangen. Sie werden in Zusammenarbeit mit dem Projektteam der Stadt die Software für rund 14 000 PCs entwickeln. Basieren wird diese auf Debian/Gnu Linux mit einer Reihe spezifischer Anpassung. Laut Peter Hofmann, Projektleiter des Münchner LiMux Projektes, gelte es nun “zügig einen Prototypen zu erstellen, um die tatsächliche Migration ab Jahresende beginnen zu können.” (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen