PalmOne bringt Tungsten E2

WorkspaceZubehör

Ab sofort kann man den Nachfolger des PDA-Klassikers Tungsten E von Hersteller PalmOne beziehen. Dabei sorgt, neben den neuen Features, vor allem der Preis für Diskussion.

Mit knapp 2 Millionen abgesetzten Exemplaren war der Tungsten E einer der populärsten Handhelds der Vergangenheit. An diesen Erfolg möchte man bei PalmOne anknüpfen. Vor kurzem stellte man das Nachfolgermodell Tungsten E2 vor.

Angaben des Herstellers zufolge zeichnet sich der ?Neue? durch ein helleres Farbdisplay, eine integrierte Bluetooth-Schnittstelle sowie einen leistungsstärkeren Akku aus. Die Auflösung des Panels beträgt 320 x 320 Pixel. Der PDA verfügt über einen Intel-XScale-Prozessor mit 200 Megahertz und 32 Megabyte internem Speicher, der sich per Slot durch Karten im MMC-, SD-, und SDIO-Format speichertechnisch tunen lässt.

Der Preis sorgt mit 249 Euro und damit 50 Euro mehr als der Vorgänger für Irritationen in Hinblick auf die derzeitige Preisentwicklung bei Handhelds. In einer Branche, in der der Trend preislich eher nach unten geht, setzt man laut PalmOne auf komplexere und teurere Technologien, die sich auch in einem etwas gehobenen Preis widerspiegeln. Das Gerät ist ab sofort im Handel erhältlich. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen