Japaner verkaufen Hausroboter

Mobile

Nuvo, so heißt die neueste Entwicklung einer japanischen Firma. Der Roboter kann nicht besonders viel, aber zahlungsstarken Kunden durch einen Tanz die Zeit vertreiben oder per Handy Informationen von Zuhause aus liefern

Nach der Entwicklung von Roboterjockeys für Kamelrennen in Arabien (wir berichteten) hat nun eine japanische Firma mit dem Verkauf eines Roboters für Zuhause begonnen. Für umgerechnet 5500 Dollar erhält man allerdings nicht gerade ein mechanisches Mädchen für alles. Der Roboter kann bei einer Akku-Laufzeit von bis zu eineinhalb Stunden laufen, sprechen, tanzen und auf verbale Kommandos reagieren. Das berichten japanische Medien.

Das einzige eventuell Nützliche, was den Nuvo aus dem Status eines überteuerten TechieToys herausheben könnte, ist die Möglichkeit, ihn per Mobiltelefon fernzusteuern und die von der integrierten Digitalkamera geschossenen Bilder auf dieses zu übertragen.

Der Roboter ist knappe 40 Zentimenter groß. Wer Wert auf ein bestimmtes Geschlecht legt, kann dem Gerät durch spezielle weitere Kosten verursachende Upgrades ein entsprechend weibliches oder männliches Aussehen geben. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen