Telekom schiebt Kunden Tarifänderungen unter

NetzwerkeTelekommunikation

Bei den Verbraucherzentralen häufen sich die Beschwerden über aggressive Werbemethoden im Auftrag der Telekom.

Die Verbraucherzentrale Brandenburg warnt vor einer Welle von Versuchen, Telekom-Kunden Tarifänderungen unterzuschieben. Die Betroffenen wurden im Auftrag der Telekom angerufen und sollten für einen günstigeren Tarif geworben werden. Bei skeptischen Reaktionen bot man das Zusenden von Informationsmaterial an ? tatsächlich zugesandt bekamen die Kunden aber die Bestätigung einer Vertragsänderung.

“Solchen ungewollten Verträgen sollten Verbraucher sofort und nachweislich widersprechen!”, rät Norbert Richter von der Verbraucherzentrale Brandenburg. Nach Erfahrungen der Verbraucherschützer führt das im geschilderten Fall auch regelmäßig zum Erfolg. Dennoch geht man davon aus, dass sich viele Verbraucher einfach fügen, weil sie einen aufwändigen Tarifvergleich oder die Mühe der Gegenwehr scheuen.

Aufgrund der massiven Nachfrage in den Beratungsstellen schätzen die Verbraucherschützer, dass etwa tausend Betroffene von den Telekom-Werbern überrumpelt wurden. Laut Telekom ist ein Vertriebsunternehmen verantwortlich, das Kundenanrufe über Call Center ohne ausdrückliche Autorisierung für diese aggressive Werbung veranlasste. Man sei inzwischen mit der Klärung des Falls beschäftigt. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen