Microsoft verschiebt Windows für Supercomputer

BetriebssystemWorkspace

Weil das Unternehmen noch die Reaktionen der ersten Anwender berücksichtigen will, verzögert sich der Start des Cluster-Betriebssystems.

Microsoft hat den Launch seines geplanten Windows für Supercomputer verschoben. Wie US-Websites berichten, sollte die Windows Server 2003 Computer Cluster Edition auf der Supercomputing-Konferenz SC2005 im November vorgestellt werden. Eine Betaversion war für den Sommer vorgesehen. Daraus wird nun nichts. Microsoft begründet die Verschiebung damit, dass das Unternehmen noch die Reaktionen erster Anwender berücksichtigen will.

“Um zu garantieren, dass das Feedback der Konsumenten eingebaut wird, will Microsoft die erste Beta seinen Kunden in der zweiten Jahreshälfte zur Verfügung stellen. Der endgültige Release ist für die erste Hälfte des nächsten Jahres vorgesehen”, heisst es in einem E-Mail eines Microsoft-Repräsentanten.

Zugleich erklärte Microsoft, Windows Server 2003 Computer Cluster Edition ziele nicht auf Computersysteme ab, die in der jährlich veröffentlichten Supercomputer-Liste aufscheinen. Microsoft hat mit dem Betriebssystem vielmehr Clusters im Visier, wie sie etwa von einzelnen Abteilungen oder auch nur von einem einzelnen Forscher zusammengestellt werden. (dd)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen