Linux für Banken und Versicherungen

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

HP, Novell und Red Hat haben eine Initiative ins Leben gerufen, die Banken und Versicherungen den Umstieg auf das freie Betriebssystem erleichtern soll.

Zwar ist Linux aufgrund der vorteilhaften Lizenzkosten für viele Banken und Versicherungen interessant, doch befürchten sie häufig zusätzliche finanzielle Belastungen und unerwartete Probleme bei der Implementierung. HP, Novell und Red Hat wollen den Unternehmen deshalb maßgeschneiderte Lösungen anbieten, die die spezifischen Anforderungen von Banken und Versicherungen erfüllen, und haben die Initiative Linux VersiBa gegründet. Neben passenden Hard- und Software-Lösungen will man die Branche auch mit umfangreichen Service- und Support-Leistungen zum Umstieg bewegen.

Ab dem 13. April will man zudem unter www.linux-versiba.de ein Portal starten, das aktuelle Informationen über den Einsatz von Linux in der Finanzbranche liefert. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen