Access-Point mit zwei Funkmodulen

MobileNetzwerkeWLAN

Weil ältere 802.11b-Clients Datenübertragungen nach 802.11g ausbremsen, hat Madge seinen Access-Point mit zwei separaten Funkmodulen ausgerüstet.

Zwar ist der WLAN-Standard 802.11g kompatibel zu seinem Vorgänger 802.11b, so dass auch ältere Clients ins Funknetzwerk gelangen. Allerdings hat diese Kompatibilität Einfluss auf die Performance: Befinden sich 802.11b-Clients im WLAN, sinkt auch der Datendurchsatz der 802.11g-Clients. Der Netzwerkausrüster Madge hat deshalb mit dem Madge Enterprise Access Point Dual Radio .11g eine Basisstation vorgestellt, die zwei Funkeinheiten beherbergt und so zwei Funkzellen parallel aufbauen kann ? eine für jeden WLAN-Standard. Das Gerät soll 277 Euro kosten. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen