Hitachi entwickelt Festplattentechnologie mit Rekord-Speicherdichte

Data & StorageStorage

Die höchste Speicherdichte erreicht eine Technik von Hitachi. Damit überrundet ein japanisches Unternehmen das andere: bisheriger Technologieführer im Bereich Festplatten-Schreibdichte war Toshiba.

Hitachi Global Storage Technologies (HGST) hat nach eigenen Angaben einen neuen Rekord bei der Speicherdichte für Festplatten geschafft. Wie die New York Times (NYT) berichtete, macht “Perpendicular Recording”, also die vertikale Aufzeichnung der Daten, eine Speicherdichte von 230 Gigabits pro Quadratzoll möglich. Was aus der neuen Technik werden kann und wie sie funktioniert, berichtet Hitachi auf seiner Website.

Bisheriger Rekordhalter war Toshiba mit 206 Mrd. Bits pro Quadratzoll. Toshiba setzt ebenfalls auf die “Perpendicular Recording”-Technologie. Ein Bit ermöglicht zwei verschiedene Zustände, Null oder Eins. Durch die vertikale Beschreibung anstelle der bisher üblichen Längsbeschreibung (“Longitudinal Recording”) wird Platz gespart. Dadurch werden Festplatten noch kleiner und billiger produziert. Erste kommerzielle Produkte mit der neuen Technologie werden laut NYT von Toshiba im Jahr 2007 erwartet. (mk)
( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen