US-Internet-Studie kommt sieben Jahre zu spät

Netzwerke

Schon 1998 wollte das US-Parlament wissen, was das Internet ist. Die Antwort kommt sieben Jahre zu spät.

Schon 1998, mitten im Internet-Boom, verabschiedete der US-Kongress ein Gesetz, das eine Million US-Dollar für eine Studie mit Namen “Signposts in Cyberspace” bereitstellte.

Das berichtet aktuell die Website des US-Nachrichtensenders CNN. Die Studie sollte beim National Research Council vom Commerce Department in Auftrag gegeben werden und binnen neun Monaten Aufschluss über die Bedeutung des Internet geben.

Seither hat sich so ziemlich alles verändert, was das Internet auzeichnete: Dot-Coms, Google, Napster, Spam, Trojaner, die Liste lässt sich beliebig verlängern. Allerdings bezeichnen Experten den Inhalt der 283 Seiten starken Studie als durchaus wertvoll. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen