9 von 10 Computern mit Spyware infiziert

Sicherheit

Der Security-Software-Anbieter Webroot hat seine Studie, die gemeinsam mit dem Provider Earthlink schon im August erhoben wurde, nochmals seinen Händlern ans Herz gelegt. Den Scans über 4 Millionen PCs zufolge seien bereits 90 Prozent der Rechner Spyware verseucht, Trend steigend.

Sicherheits-Anbieter Webroot und US-Provider-Gigant Earthlink nennen bedrohliche Zahlen rund um Spyware: Fast 90 Prozent der PCs in Unternehmen seien schon von digitalen Spionen befallen, die auch durch Antivirensoftware oft nicht mehr erkannt werden.

Auch, wenn es sich um eine ganz andere Erhebung handelt: Security-Spezialist Panda Software gibt bei seinen Scans vergleichbare Werte an; in den gesammelten Daten seines Produkts “Active Scan” sind glatte 84 Prozent der gefundenen Schadprogramme Spyware.

Weil die Spionage-Tools Surf-Verhalten oder installierte Software ausspähen, kann dies gerade für Unternehmen zum Problem werden. Manche der Infos, die von den lästigen kleinen Progrämmchen über das Internet weitergeleitet werden, könnten Firmengeheimnisse sein.

Webroot holt die bekannten Fakten heraus, um den potentiellen Kunden klarzumachen, dass sie jetzt doch endlich ihre Software SpySweeper Enterprise kaufen sollten. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen