Apple beendet iTunes Hack durch Patch

SicherheitSicherheitsmanagementWorkspaceZubehör

Der Traum vom DRM-freien iTunes-System ist schnell vorbei: ein Software-Upgrade stopft die Sicherheitslücke.

Der iTunes-Betreiber und iPod-Hersteller Apple reagierte schnell auf den Hack des Norwegers (wir berichteten), Jon Lech Johansen.

Der junge Computerspezialist war schon in der Vergangenheit in die Schlagzeilen geraten, als er seinen Hack des DVD-Kopierschutzes CSS vorstellte. Jetzt nutzte er eine Lücke im Code des beliebten Online-Musikshops aus und veröffentlichte ein Programm, mit dessen Hilfe Songs aus dem iTunes-Shop vom DRM befreit werden können.

Diese Lücke hat Apple jetzt mit dem Upgrade auf Softwareversion 4.7 geschlossen. Neue iPods werden nur noch mit diesem Upgrade ausgeliefert, etw 15 Prozent der Nutzer müssen ihre Software auf die aktuelle Version upgraden. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen