Retek-Übernahme: Oracle legt nach

Software

Oracle hat sein Angebot für die Übernahme des Konkurrenten erneut erhöht und damit SAP unter Zugzwang gesetzt.

Im Poker um das Softwareunternehmen Retek hat Oracle sein Angebot um 25 Prozent auf 11,25 Dollar je Aktie aufgebessert und damit SAP zum zweiten Mal überboten. Die Walldorfer hatten erst am Donnerstag ihrerseits ein verbessertes Angebot vorgelegt.

Laut Financial Times Deutschland sind sich die Experten nun uneins, ob das Bietergefecht weitergeht. “Ich denke, damit hat es sich. Ich wäre überrascht, wenn SAP noch einmal zulegen würde”, wird etwa Bruce Richardson, Analyst bei dem Beratungsunternehmen AMR Research, zitiert. “Oracles neues Angebot war kaum das Ende des Wettstreits”, sagte hingegen Drew Brosseau von SG Cowen.

Von Seiten der Wettbewerbshüter haben sowohl Oracle als auch SAP keine Hindernisse mehr zu befürchten. Nachdem SAP bereits am 14. März das Okay bekommen hatte, vermeldete Oracle am Freitag die Zustimmung der Aufsichtsbehörden. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen