Software umgeht iTunes-DRM

SicherheitSoftware

Für alle, die die Restriktionen des iTunes-Musicstores nicht weiter ertragen wollen und die nichts gegen die rechtliche Grauzone haben, hat ein bekannter Hacker nun eine Software bereitgestellt, mit der man DRM-freie Songs von iTunes bezahlen und herunterladen kann.

Die FairPlay-Digital Rights Management (DRM)-Technologie schützt die Songs, die man im iTunes-Musicstore erstehen kann, vor unrechtmäßiger Nutzung. Mit PyMusique hat Jon Lech Johansen, der Knacker des DVD-Kopierschutzes CSS, eine Software geschrieben, die das DRM-System von Apple umgeht. Das berichtet The Register.

Die nach eigenen Aussagen ?faire Schnittstelle zum iTunes-Musicstore? soll offensichtlich alle Funktionen der iTunes-Software bieten, inklusive Registrierung und den Kauf von Songs. Allerdings gibt es zwei entscheidende Unterschiede. Zum einen soll man einen Song, wenn man ihn einmal gekauft hat, immer wieder herunterladen können, auch im Falle eines Festplatten-Crashs. Zum anderen soll die komplette Umgehung des FairPlay-DRM ermöglicht werden. Der Kopierschutz wird im Normalfall erst nachdem die iTunes-Software den Titel auf den Rechner gestreamt hat eingebaut. PyMusique soll den Datenstrom aber vor der Verknüpfung der Songs mit dem DRM abgreifen. Man würde also komplett DRM-freie Songs erhalten.

Dass die ganze Idee rechtlich ganz und gar nicht einwandfrei ist, steht außer Frage. Zum einen verstößt das Programm gegen die Nutzungsvereinbarungen mit Apple, zum anderen auch allgemein gegen europäisches Urheberrecht. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen