Erste Details zum neuen Internet Explorer 7

BrowserNetzwerkeWorkspace

Im Zuge des Browser-Krieges sieht sich Microsoft gezwungen, verlorenen Boden in Sachen Funktionalität gutzumachen, mit der siebten Version des Internet Explorers den Erfolg der Konkurrenz einzudämmen und die Marktführerschaft zu behaupten. US-Medienberichten zufolge bietet der IE7 neben Tabs auch CC2 und einen RSS-Reader.

Die Version 7.0 des Internet Explorer (IE7) wird mit Tabbed Browsing-Support ausgestattet sein. Dies berichtet das US-Magazin ‘Microsoft-Watch’ unter Berufung auf Partner des Software-Konzerns Microsoft, die bereits Einblick in die Entwicklung erhielten. Damit übernimmt auch der Redmonder Hersteller die Funktion, die zuerst mit dem Opera-Browser eine größere Nutzergemeinde erreichte. Dabei werden verschiedene Webseiten in einem Browser-Fenster geladen und können anschließend über Reiterkarten aufgerufen werden.

Die erste Beta des neuen Browsers soll in diesem Sommer an die Tester gehen. Die unter dem Codenamen Rincon entwickelte Software wird dann auch mehrere Features bieten, die von Web-Entwicklern bereits seit einiger Zeit gefordert werden und in anderen Browsern Standard sind. So werden 32 Bit-PNGs und damit auch transparente Bildbereiche dargestellt. Weiterhin soll der IE7 CSS 2 interpretieren.

Auch für den Nutzer wird sich einiges Neues bieten. So können mit dem IE7 auch Web-Seiten mit einer IDN-Adresse – beispielsweise .de-Domains mit Umlauten – angesteuert werden. Microsoft integriert außerdem einen Reader für RSS-Feeds, der momentan von der MSN-Abteilung entwickelt wird. Eine überarbeitete Druck-Funktion soll die Ausgabe von Web-Seiten auf Papier erleichtern.

Der Hersteller hat weiterhin eine Verbesserung der Sicherheit angekündigt. So startet der Browser nach der Installation erst einmal in einem Modus mit eingeschränkten Rechten. Über ein neues Interface erhalten Anwender leichteren Zugriff auf die bisher kaum beachteten Informationen der SSL-Zertifikate von verschlüsselten Web-Seiten. Möglicherweise wird auch das in Entwicklung befindliche Anti-Spyware-Tool in den Internet Explorer integriert. (ah)
(de.internet.com – testticker.de)

CeBIT 2005: Halle 4, Stand A38

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen