LG: Push-to-View soll UMTS zum Durchbruch verhelfen

MobileMobilfunkSmartphoneWorkspaceZubehör

Die auf der CeBIT präsentierte Push-to-View-Technologie von LG ermöglicht den gleichzeitigen Versand von Video-Daten an verschiedene Empfänger und realisiert somit Instant-Videokonferenzen per UMTS-Handy.

Auf der Suche nach der Killer-Applikation für UMTS hat sich LG Electronics die Push-to-View (PTV)-Technologie einfallen lassen. Per Knopfdruck gehen Multimedia-Daten an mehrere Nutzer, sodass im Prinzip mehrere Nutzer gleichzeitig eine Live-Videoübertragung in Realtime per UMTS betrachten können.

Weitere Funktionen von PTV lehnen sich LG zufolge am Vorbild von Messenger-Chat-Engines an. Unter anderem koordiniert PTV Benutzergruppen, prüft Empfang beziehungsweise Übertragung und wählt User für die Videokonferenz aus. Zudem übernimmt PTV die Verwaltung von Einladungen zu Konferenzen. So erhalten verfügbare User einen Ruf zur Teilnahme an einer Konferenz und können diesen per Knopfdruck ablehnen oder annehmen.

Bei LG ist man sich sicher, mit PTV einen großen Wurf gelandet zu haben und ?den Siegeszug mobiler 3G-Kommunikation? voranzutreiben. (ah)

CeBIT 2005: Halle 21, Stand D02

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen