Patch-Pause bei Microsoft

SicherheitSicherheitsmanagement

Im März möchte Microsoft sein monatliches Security-Paket einmal ausfallen lassen. Da aber erfahrungsgemäß jede Lücke von Hackern entdeckt wird, sollten sich Nutzer und System-Admins nicht zu sicher fühlen.

Jeden zweiten Dienstag eines Monats veröffentlicht Microsoft Patch-Sammlungen zu seinen Produkten. Nun informierte der Software-Riese seine Kunden kurz vor dem regulären Termin, dass man diesen Monat nicht mit neuen Security Bulletins zu rechnen habe. Noch im Februar wurden 17 Schwachstellen beseitigt, davon sogar acht kritische.

Allerdings, so berichten US-Informationsdienste, behält sich das Unternehmen vor, vielleicht in letzter Sekunde doch noch Patches bereitzustellen – oder wie früher zwischendurch wieder zu patchen.

Das Security-Unternehmen Secunia warnt allerdings Administratoren, nicht die Hände in den Schoß zu legen: Derzeit seien noch rund 30 offene Bugs zu finden, die meisten davon im Internet Explorer. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen