Kaspersky Anti-Virus 6.0 für MS Exchange Server in Betaversion

SicherheitVirus

Das Security-Unternehmen Kaspersky Lab bringt auf die in dieser Woche startende CeBIT die zweite Betaversion seiner neuesten Virensoftware für Microsoft Exchange Server mit.

Die IT-Security-Experten der russischen Firma Kaspersky Lab zeigen auf der CeBIT die aktuelle Beta des bewährten Anti-Viren-Programms Kaspersky Anti-Virus for Microsoft Exchange Server. Funktion ist der Schutz von Mailboxen und gemeinsam genutzter Daten auf MS Exchange 2000/2003 Servern.

In der Version 6.0 werden sämtliche ein- und ausgehende E-Mails samt Anhängen auf Viren beziehungsweise Malware gescannt, um dann bei positivem Befund zuvor festgelegte Operationen wie das Umbenennen der Datei oder das Verschieben in ein Quarantäneverzeichnis auszuführen. Die Scan-Performance soll durch die Anpassung der gleichzeitig eingesetzten Scan-Engines an die Anzahl der Prozessoren optimiert werden. Zudem sei es nun möglich bis zu 10 Dateien mit einer Größe von 1 Megabyte gleichzeitig im Arbeitsspeicher, d.h. ohne Festplattenbedarf zu scannen.

Die Benutzeroberfläche wurde in der neuen Version neu gestaltet und soll nun erheblich benutzerfreundlicher aufgebaut sein. Außerdem seien die Reporting- und Statistikoptionen erheblich erweitert worden.

Erhältlich ist die neue Software kurz nach Abschluss der CeBIT, also Ende März diesen Jahres, zu einem Preis von 638 Euro (25 Mailboxen). (ah)

CeBIT 2005: Halle 7, Stand B04

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen