Fujitsu-Siemens erweitert TFT-Produktlinien

KomponentenWorkspaceZubehör

Hardware-Hersteller Fujitsu-Siemens zeigt auf der CeBIT 2005 die neuesten Modelle seiner TFT-Produktlinien und legt dabei seinen Schwerpunkt in Sachen ergonomisches Arbeiten.

Fujitsu-Siemens erweitert seine Flachbildschirm-Baureihen Scenicview Premium Line, Scenicview Business Line und die Scenicview Value Line um neue Modelle. Größtes Augenmerk liegt bei allen Geräten auf einer flexiblen Ausrichtung am Arbeitsplatz, um so höchsten ergonomische Ansprüchen zu genügen.

Die Scenicview Premium Line wurde um 3 Modelle mit einer Bildschirmdiagonale von 17, 19 und 20 Zoll erweitert. Die S-PVA-Panels ermöglichen sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richtung einen Betrachtungswinkel von 178 Grad wobei sich die Geräte um 90 Grad ins Hochformat rotieren lassen. Das mit 20 Zoll größte Modell weist eine Auflösung von 1600 x 1200 Bildpunkten auf, die Helligkeit liegt bei 300 Candela und der Kontrast entspricht 700:1. Es ist sowohl ein analoger VGA- als auch ein digitaler DVI-D-Anschluß vorhanden.

Mit 2 neuen Modellen wird die Scenicview Business Line ausgestattet. Die Diagonalen der Modelle betragen 17 und 19 Zoll. Der B19-2 bringt es auf eine Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten. Neben einer maximalen Helligkeit von 250 Candela soll ein Kontrastwert von 500:1 erreicht werden. Die Anbindung erfolgt analog über einen D-Sub (VGA)-Anschluss.

Die Value Line von Scenicview wurde ebenfalls um 2 neue Varianten erweitert. Der A15-1 mit 15 Zoll und der A17-1 mit 17 Zoll Bildschirmdiagonale. Der A17-1 realisiert eine Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten und schafft bei einem Kontrastverhältnis von 500:1 eine maximale Helligkeit von 250 Candela.

Die neuen Modelle werden für April 2005 im Handel erwartet und starten preislich bei 219 Euro. (ah)

CeBIT 2005: Halle 1, Stand 5e2

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen