Terrorbekämpfung: Nepal schaltet Mobiltelefone ab

MobileMobilfunkPolitik

Nachdem dem Staatsstreich des Monarchen wurde Kommunikation unterbunden, Mobilfunk bleibt abgeschaltet.

König Gyanendra übernahm autokratisch die Regierungsgeschäfte in Nepal, weil das Parlament seiner Ansicht nach zu wenig gegen
maoistische Rebellen unternahm.

Zur effektiveren Terrorismusbekämpfung liess er alle elektronischen Kommunikationsmittel abschalten. Festnetztelefonie und Internet sind mittlerweile wieder verfügbar, aber Mobiltelefone scheinen dem Autokraten ein Dorn im Auge zu sein.

Die Telekombranche und viele mobile Kleinunternehmen brechen im Himalaya-Staat gerade zusammen. Ob die Maoisten deswegen weniger Zulauf haben, scheint mehr als fraglich. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen