T-Online konkretisiert VoIP-Angebot

NetzwerkeVoIP

Was bereits lange erwartet wurde ist nun endgültig Fakt – T-Online startet mit VoIP-Angeboten und macht somit der Schwester T-Com Telefonkunden streitig.

Nachdem sich viele Konkurrenten wie GMX oder freenet bereits auf dem VoIP-Markt positioniert haben, zieht nun der Marktführer in Sachen Internetzugang nach (wir berichteten) Mit Auftakt der CeBIT stellt die Telekom-Tochter T-Online ihr neues VoIP-Angebot vor.

Kurzfristig werde man sich auf eine softwarebasierte Lösung zur Telefonie am Rechner konzentrieren, um dann in mittlerer Frist auch Hardware-Lösungen für ein vom Computer unabhängiges Telefonieren anzubieten. Die heute veröffentlichten Konditionen liegen derzeit jedoch deutlich über denen der Konkurrenz. Wie angekündigt telefonieren T-Online-VoIP-Kunden zwar untereinander kostenfrei, bei den weiteren Tarifen von um die 3 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz und 22 Cent in nationale Handynetze wird dem Nutzer aber nicht gerade warm ums Herz.

Weitere Probleme existieren derzeit noch bei der Erreichbarkeit. Die T-Online-Nummer ist aus dem Festnetz überhaupt nicht zu erreichen, die zugeteilte 032-Nummer momentan noch mit erheblichen Einschränkungen. Die Kinderkrankheiten sollen aber bis Mitte des Jahres ausgemerzt werden. (ah)

CeBIT2005: Halle 26, Stand A0

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen