Grokster-Prozess: Musiker stellen sich hinter P2P

WorkspaceZubehör

Im Schauprozess der Musik- und Filmindustrie gegen die Tauschbörse Grokster mehren sich die Unterstützer der P2P-Plattform.

Auch Musiker sprechen sich jetzt für P2P und gegen die Behauptung der Konzerne, Tauschbörsen würden unweigerlich zu Umsatzeinbussen führen.

Namentlich nennt die Washington Post Steve Winwood, den Rapper Chuck D und die Band Heart, die sich in einem Schreiben an den US-Supreme-Court gegen Missbrauch von Copyright, aber für die Nutzung von Tauschbörsen aussprechen. Tatsächlich, so die Künstlergruppe, eröffne P2P die Möglichkeit globaler Verbreitung eigener Werke; das wiege die Gefahr illegaler Kopien bei weitem auf.

Weitere Unterstützung findet die beklagte Tauschbörse Grokster bei der Consumer Electronics Association, der Computer & Communications Industry Association, der Consumers Union, der Consumer Federation of America, und Public Knowledge, einer digitalen Bürgerrechtsbewegung. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen