Firewall: Fortigate 50A
Rundum-Schutz

NetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagement

Unternehmen finden in der Appliance ein Profi-Gerät für den optimalen Netzwerkschutz, das Firewall, Virenscanner und Mail-Filter vereint.

Testbericht

Firewall: Fortigate 50A

Das Gerät ist die Einstiegsvariante einer neuen Serie von Appliances, die alle Sicherheitsfunktionen für Firmen in einer Box bereithält. Dazu zählen SPI-Firewall, Antivirus, Router, Web- und E-Mail-Filter, VPN sowie Intrusion Detection and Prevention (IDP). Die 50A ist für kleinere Netzwerke ausgelegt, etwa in Filialen, hat aber die gleichen Sicherheitsstandards wie die höheren Modellreihen, deren Hardware leistungsfähiger ist.

In einer Übersicht kann sich der Administrator schnell vom Status der Hardware überzeugen. An selber Stelle können auch die Virendefinitionen und Angriffsmuster-Informationen erneuert werden, jedoch nicht direkt aus dem Web. Es muss nur eine zuvor heruntergeladene Datei ausgewählt werden. Der Admin hat zum Beispiel die Möglichkeit, gezielt Datei-Anhänge, die über bestimmte Protokolle eintreffen, zu blocken, also zum Beispiel EXE-Dateien über POP3. Ebenso komfortabel werden Skripts, URLs und Keywörter mit dem Content-Filter aus dem Netzwerk ferngehalten.

Fazit. Im Test lässt die Appliance kaum Wünsche offen. Das Gerät ist trotz der Fülle an Funktionen übersichtlich zu administrieren. Kleine Firmen bekommen den perfekten Netzwerkschutz. Die Lokalisierung für den deutschen Markt steht einzig auf der Wunschliste.


Auf einen Blick

Firewall: Fortigate 50A

Positiv
– hervorragender Funktionsumfang
– gelungene Oberfläche, einfache Bedienung

Negativ
– Produkt und Handbücher nur englisch

Info
Vertrieb:
Fortinet

Preis: 615 Euro