Presse: US-Armee verzockt Millionen mit Computerspiel

WorkspaceZubehör

Nach dem Bericht einer Zeitung aus Florida setzte die US-Armee 5 Millionen Dollar für die Entwicklung eines Computerspiels in den Sand.

Mehr als fünf MIllionen US-Dollar an Steuergeldern soll die US-Armee nach einem Bericht der St.Petersburg Times aus dem US-Bundesstaat Florida für Computerspiele verpulvert haben.

Die Armee liess sich vom bekannten Computerspiele-Entwickler Pandemic eine Trainingssoftware für ihre jungen Soldaten zusammenschrauben, finanzierte die Programmierung und überliess die kommerziellen Rechte dem Studio.

Als Computergame hat “Full Spectrum Warrior” sich bereits mehr als eine Million mal verkauft. Allerdings wird es kaum zu militärischen Trainings-Zwecken eingesetzt: US-Offiziere bemängeln, es sei nicht realistisch genug. Das wurde mittlerweile auch vom Art-Direktor bestätigt, der zugab, die Bedürfnisse des Militärs seien bei der Entwicklung zurückgestellt worden. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen