Musikpreis Grammy erstmals für rein internet-vertriebene CD

WorkspaceZubehör

Zum ersten Mal ist der begehrte Musikpreis an ein Album gegangen, das nie in einem Geschäft, sondern ausschliesslich im Internet erhältlich war.

Die Grammy-Verleihung am Sonntag brachte ausser den üblichen Verdächtigen auch Überraschungsgäste auf die Siegertreppe: Die CD “Concert in the Garden” von Jazz-Komponistin Maria Schneider war nie in einem Geschäft erhältlich.

Die Musikerin verzichtete völlig auf eingefahrene Vertriebswege, sondern setzte auf das ArtistShare-Verfahren, bei dem Fans noch vor der Veröffentlichung eine CD erwerben; so wird die Produktion finanziert. Trotz einer Limitierung auf 10.000 Exemplare wurden die Herstellungskosten von 87.000 US-Dollar bereits eingespielt.

Schneider: “Das ist ein neuer Weg, wie Fans näher bei den Künstlern und Künstler näher bei den Fans sein können.” (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen