Viagra und Windows gegen Spammer

SicherheitVirus

Windows-Hersteller Microsoft und Viagra-Produzent Pfizer haben es satt: Viagra-Fälschungen werden in Spam vermarktet, der hauptsächlich bei MSN versendet wird. Beide Unternehmen reichten Klage ein.

Microsoft und
Pfizer
haben sich zusammengeschlossen, um gegen die windigen Geschäfte einiger Spam-Versender mit den Potenzmitteln vorzugehen. Die billig hergestellten und manchmal gesundheitsgefährdenden Generika, die von den standfesten Spammern an den nicht so standfesten Internet-Kunden verkauft werden sollten, verärgern zunehmend MS und Pfizer.

Die Klagen der Unternehmen berufen sich auf das US-Gesetz Can-Spam-Act (zur Eindämmung des Werbemailversandes) sowie das US-Arzneimittelgesetz (wegen Risiken der Generika).

Wer nun von wem verklagt wird, haben die beiden Unternehmen unter sich aufgeteilt; zuvor schon ermittelten sie gemeinsam, um Spam-Versender und Lieferketten aufzudecken. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen