Umsatzsteuer-Voranmeldung: Server überlastet

FinanzmarktUnternehmen

Seit diesem Jahr muss die Umsatzsteuer-Voranmeldung elektronisch beim Finanzamt abgegeben werden. Der erste Ansturm für die Januar-Anmeldung führte nun zu überlasteten Servern.

Wer heute seine Umsatzsteuer-Voranmeldung über
Elster
beim Finanzamt abgeben möchte, darf sich nicht über Fehlermeldungen wundern. Der Grund: Die Server sind überlastet. Die Finanzämter bitten daher, die Umsatzsteuer-Voranmeldung morgen oder übermorgen abzugeben.

Für eine verspätete Abgabe werde kein Verspätungszuschlag erhoben. Wörtlich heißt es auf der Elster-Homepage: “Aktueller Hinweis – eingeschränkte Verfügbarkeit: Unsere Server sind derzeit leider überlastet. Bitte senden Sie Ihre Umsatzsteuer-Voranmeldung oder Lohnsteuer-Anmeldung erst am 11. oder 12.02.2005. Ein Verspätungszuschlag für die verspätete Übermittlung wird nicht festgesetzt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!”

Seit dem 1. Januar 2005 muss die Umsatzsteuer-Voranmeldung elektronisch über die so genannte Elster-Schnittstelle beim Finanzamt abgegeben werden. Grund für die Überlastung dürfte sein, dass heute der letzte Tag für Umsatzsteuer-Voranmeldung für den Monat Januar ist. (dd)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen