Linksys: WLAN-Router für 802.11g und 802.11a

MobileNetzwerkeWLAN

Der Netzwerkausrüster packt nun auch den a-Standard in seinen neuesten WLAN-Router, der damit zwei Funkzellen gleichzeitig aufbauen kann.

Geräte des WLAN-Standards 802.11a gibt es zwar bereits seit Anfang 2003 auf dem deutschen Markt ? allein durchsetzen konnten sie sich bisher nicht. Zu groß war die Übermacht der 802.11g-WLANs, die kurze Zeit später verfügbar waren und mit Kompatibilität zum bisherigen Standard 802.11b punkteten. Zudem unterliegen die 802.11g-Geräte weniger regulatorischen Beschränkungen, da sie nicht im unter anderem vom Militär genutzten 5-GHz-Frequenzband funken.

So bauten denn bisher kaum Hersteller Access-Points des a-Standards für den Bereich der Heim- und kleinen Büronetzwerke. Mit
Linksys
wagt sich nun allerdings ein Anbieter vor und bringt seinen WLAN-Router WRT55AG, der neben dem üblichen 802.11g-WLAN auch mit 802.11a ausgestattet ist, auf den deutschen Markt. Beide Funknetze können parallel betrieben werden; die Absicherung erfolgt über WPA und MAC-Filter. Zudem bringt der Router, der 109 Euro kosten soll, den obligatorischen 4-Port-Switch und eine SPI-Firewall mit. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen