Internet-Pranger für Sexualstraftäter als Kontaktbörse

Allgemein

Die kalifornische Polizei verhaftete einen 35-Jährigen, der die öffentliche Liste der Sexualstraftäter als Online-Dating-Börse verwendete.

Nachdem im September 04 von Arnold Schwarzenegger, dem kalifornischen “Governator” ein kontroverses Gesetz zum öffentlichen Auflisten verurteilter Sexualstraftäter unterzeichnet worden war, ging die betreffende Internetseite im Dezember ans Netz.

Diese Möglichkeit, sexuell auffällig orientierte Männer kennen zu lernen, wollte sich Glen Westberg, 35,
nicht entgehen lassen
. Er verschickte Briefe an mehrere (in seinen Augen) gutaussehende junge Männer mit dem Angebot, sich für ein Rendezvous zu treffen. Einer der Befragten fühlte sich dadurch belästigt und wandte sich an die Polizei. Westberg droht jetzt eine Gefängnisstrafe bis zu sechs Monaten wegen Verstosses gegen seine Bewährungsauflagen.

Spätestens jetzt sollte ausserdem klar sein, dass sich auch die
betreffende Internetseite
nicht wirklich bewährt hat. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen