MSN-Messenger-Nutzer müssen sich vor Wurm “Bropia.F” fürchten

SicherheitVirus

Der Schädling verbreitet sich ausschließlich über den MSN Messenger. Infizierte Nutzer werden zu Angreifern in einer Denial-of-Service-Attacke.

Die Antivirenspezialisten aus dem Hause
H+BEDV
Datentechnik warnen alle Anwender der Betriebssysteme Windows 9x, ME, NT, 2000 und XP sowie Windows Server 2003 vor dem neuen Computervirus Worm/Bropia.F. Dieser Wurm verbreitet sich ausschließlich über den MSN Messenger und beinhaltet Funktionen für eine Denial-of-Service-Attacke, so ein Unternehmenssprecher heute in Tettnang.

Der 188 928 Byte große Computervirus “Worm/Bropia.F” ist ein Wurm, welcher sich über den MSN Messenger verbreitet. Worm/Bropia.F beinhaltet Funktionen für eine Denial-of-Service-Attacke. Wird der Wurm ausgeführt, erstellt dieser vier Dateien. Die Datei CZ.EXE wird lediglich verfertigt, wenn die vier genannten Dateien nicht schon auf dem System vorhanden sind. Das Computervirus fügt der Windows Registry bestimmte Einträge hinzu, damit dieser beim nächsten Systemstart automatisch gestartet wird.

Worm/Bropia.F zeigt anschließend ein Bild des Standard Web Browsers, damit niemand sieht, was im Hintergrund abläuft.

Der Wurm überwacht die Kontaktliste des MSN Messenger und sendet eine Kopie von sich selbst an jeden Kontakt, dessen Status sich ändert.

Vorsichtsmaßnahmen: Dateien, die von MSN Messenger zum Herunterladen angeboten werden, sollten generell nicht ausgeführt werdern. (mk)
(
de.internet.com
– testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen