Experten befürchten Spam-Explosion durch neuen Hacker-Trick

SicherheitVirus

Eine neue Strategie, bei der Hacker und Spam-Versender zusammenarbeiten, könnte nach Einschätzung des Anti-Spam-Projektes SpamHaus zu einem drastischen Anstieg von Müll-Mail führen, ausgelöst durch die feindliche Übernahme unzähliger Rechner.

Das britische SpamHaus-Projekt warnt laut vor einem neuen Trojaner, der befallene Rechner in sogenannte ?Zombies? verwandelt: Rechner, die unter fremder Kontrolle stehen und Spam versenden. Derartige bösartige Programme hat es zwar auch bisher schon gegeben; sie benutzten den Zombie-Rechner allerdings nur dazu, direkt selbst Spam zu versenden. Der neue Trojaner soll in der Lage sein, Spam über den Mail-Server des ISPs des jeweiligen PCs zu versenden. Dadurch wird der befallene Rechner quasi anonymisiert. Zumindest die Abwehrstrategie, bestimmte Absender auf eine schwarze Liste zu setzen, ist in diesem Fall wirkungslos. Derzeit sollen vor allem ISPs in den USA betroffen sein; erwartet wird, dass der Anteil von Spam-Mail von derzeit 75 Prozent im Laufe des Jahres auf bis zu 95 Prozent wächst. (dj/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen