Network Storage Link: Linksys NSLU2
Media-Server wider Willen

Netzwerke

Der Network Storage Link von Linksys verbindet zwei USB-2.0-Festplatten mit einem Ethernet-Netzwerk. Zudem eignet sich das Gerät auch zum Aufbau eines Multimedia-Netzwerkes. Details im Testbericht.

Testbericht

Network Storage Link: Linksys NSLU2

Der Network Storage Link von Linksys verbindet zwei USB-2.0-Festplatten mit einem Ethernet-Netzwerk. Die Festplatten sind über die Windows-Netzwerk-Umgebung von jedem angeschlossenen Rechner aus erreichbar. Eine umfangreiche Gruppen- und Nutzerverwaltung ermöglicht die Vergabe der Schreib- und Leserechte.

Doch der Linksys kann noch wesentlich mehr: Er ist auch zum Aufbau eines Multimedia-Netzwerks geeignet. Das ist zwar vom Hersteller nicht vorgesehen, findige Tüftler haben aber einen Firmware-Hack entwickelt. Damit lässt sich der sich der NSLU2 zum Media-Server aufrüsten. Normalerweise agiert ein PC als zentraler Server für Audio- und Video-Daten mit der modifizierten Firmware und einer zusätzlichen Software übernimmt dies der Linksys-Adapter. Ein Rechner ist nicht mehr notwendig.

Im Detail: Der Linksys beruht auf einer Plattform mit ARM-CPU und 32 MByte Arbeitsspeicher und arbeitet mit Linux. Für den Umbau zum Media-Server sind mehrere Schritten nötig: Zunächst wird das Betriebssystem mit der Unslung-Firmware (
http:// sourceforge.net/projects/nslu
) auf eine Festplatte ausgelagert. Das umgeht die Einschränkungen durch den begrenzten lokalen Speicher im Gerät. Alle ursprünglichen Funktionen des NSLU2 bleiben aber erhalten. Im nächsten Schritt lassen sich via Telnet-Server Programme zum Betriebssystem hinzufügen. Der Server startet über die Webseite http://ip-adresse/Management/telnet.cgi. Via Telnet wird dann die für den Media-Server notwendige UPnP-Server-Software (Universal Plug and Play) installiert (
Twonkyvision
, 10 Dollar). Die Software verwandelt den Linksys in einen UPnP-Server mit herstellerunabhängiger Schnittstelle. Jetzt können beliebige Geräte via IP-Netzwerk auf den Server zugreifen. Media-Adapter holen sich so die Multimedia-Daten von den USB-Festplatten und geben diese an Fernseher oder Stereoanlage weiter. Weitere Informationen, Anleitungen und Tipps finden sich auf der offiziellen Homepage des
NSLU2-Linux-Projekts
.

Der Linksys NSLU2 ist ein interessantes Gerät, das per Fimware-Update und Software-Module spannende Zusatzfunktionen bietet.


Testergebnis

Network Storage Link: Linksys NSLU2

Hersteller: Linksys
Produktname: NSLU2

Internet:
Linksys Homepage

Preis: 80 Euro (Stand 02/05. Aktuelle Preise im
Preisvergleich
)

Technische Daten
Prozessor: Intel XScale-IXP425
Arbeitsspeicher: 32 MByte
Netzwerkschnittstelle: Fast Ethernet
Festplattenschnittstelle: 2 x USB 2.0

Messwerte
Schreibrate: 3,7 MByte/s
Leserate : 4,2 MByte/s

Pro & Contra
+ einfache Installation
+ dient nach Firmware-Update als Media-Server
+ unterstützt Gruppenrechte
– Linux-EXT-Filesystem für UPnP-Server notwendig

Gesamtwertung: sehr gut
Leistung (70 %): gut
Ausstattung (20 %): sehr gut
Service (10 %): gut