Zwei neue Sicherheitsplattformen von Nokia

SicherheitSicherheitsmanagement

Mit den beiden Geräten richtet sich Nokia an kleine Unternehmen, für die die bisherigen Security Appliances des Herstellers überdimensioniert waren.


Nokia
baut seine Sicherheitsproduktlinie mit der Nokia IP260 und der Nokia IP265 um zwei Geräte aus. Beide setzen auf Nokias Betriebssystem IPSO in Version 3.8.1 und Sicherheitssoftware von Check Point ? in der Grundversion Check Point Express, VPN-1 und SecureXL 2.1.

Die Geräte schützen vor Angriffen und erlauben die sicheren Anbindung von Außenstellen per VPN. Mehrere Appliances können zwecks Load Balancing oder Failover zusammengefasst werden.

Während im Inneren der IP260 eine Festplatte arbeitet, kommt die IP265 völlig ohne bewegliche Teile aus und nutzt Flash-Speicher. Ein Onboard-Verschlüsselungschip soll den verschlüsselten Traffic beschleunigen.

Der Preis für die Geräte liegt bei etwa 2000 Euro. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen