Umsatzplus durch antikes RAM

Data & StorageStorage

Mit SDRAM-Bausteinen erzielt der taiwanische Hersteller Kingmax satte Gewinne, die im umkämpften DDR-RAM-Markt nicht mehr zu holen sind.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr
erwirtschaftete
der taiwanische Hersteller von DRAM-Module etwa ein Fünftel (oder 50 Mio. USD) mit dem Verkauf von SDRAM-Bausteinen.

Nach wie vor sind weltweit viele PCs im Einsatz, die den Anforderungen konventioneller Office-Software trotz vorgerückten Alters noch genügen. Diese sind mit etwas Speicherausbau auch an modernere Software zu gewöhnen.

Da
Kingmax
mittlerweile der letzte grössere Anbieter des antiken RAM-Typs ist, sind echte Gewinne mit dem exotischen Speicher zu erzielen. Allerdings sind in diesem Segment auch keine echten Wachstumschancen zu sehen. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen