Oracle-Chef weiter im Einkaufsrausch

NetzwerkeSoftware

PeopleSoft ist kaum verdaut, und schon erzählt der unersättliche Larry Ellison von neuen Kaufgelüsten. Durch weitere Zukäufe will er der Top-Anbieter für Applikations-Server werden.

Gerade erst hat Oracle die feindliche
Übernahme von Peoplesoft
hinter sich, und schon sucht der hungrige Firmenchef Ellison wieder nach neuer Nahrung für seine Zukunftspläne. Wie Autor Tom Saunders im Weblog “Silicon Valley Sleuth”
live von einem Börsenanalystenmeeting berichtete
, enthüllte der Oracle-Chef seine neuen Pläne den Finanzprofis als Zukunftsstrategie.

Sein Plan, von der Nummer Zwei der Anbieter von Applikations-Servern zur Nummer Eins aufzusteigen, ist weit fortgeschritten. Ob er es auf
BEA Systems
abgesehen hat, die momentan die Nummer Eins im Großkundenbereich ist, beantwortete Ellison den Finanz-Analysten natürlich nicht direkt. Seinen Worten zufolge ist aber eine strategische Aquisition in diesem Berich durchaus zielführend. Mit der starken Position bei Datenbank-Servern sei es doch nur sinnvoll, die darauf liegenden Server-Anwendungen auch zu beherrschen – Microsoft mache seit Jahren nichts anderes über seine Vormachtstellung bei Betriebssystemen.

Der wahrscheinliche Übernahmekandidat BEA wurde von Ellison im vergangenen Jahr bereits mehrmals erwähnt – offizielle Stellungnahmen gibt es aber noch von niemandem. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen