Navisoftware für PDAs
Handhelds als Beifahrer

KomponentenWorkspaceZubehör

Die kleinen Computer lotsen sicher und akkurat ans Ziel. Kinderkrankheiten gibt es kaum noch und die Software läuft auf den Geräten der neuesten Generation schnell.

Die Software ist ausgereift

Navisoftware für PDAs

Seit Händler Organizer im Paket mit GPS-Modul und Navigationssoftware verkaufen, gehen günstige PDAs weg wie geschnitten Brot. Denn vielen Usern sind PDA-Funktionen wie Adressbuch und Kalender egal. Sie wollen sicher ans Ziel geleitet werden, ohne viel Geld für Autofesteinbauten zu zahlen.

Das wirklich perfekte PDA-Navigationsprogramm fehlt zwar noch viele sind aber inzwischen eine schnelle und praktische Hilfe.

Ideal wäre es, wenn Tomtom mit einer größeren Kartenauswahl aufwarten würde. Zudem wäre es nützlich, Kartensegmente wie bei Navman zu verknüpfen oder das Kartenmaterial umfangreicher Routen zu verwenden, wie dies Navigon und Route 66 vormachen. So jedoch muss Tomtom bei den Pocket-PCs dem Navigon Mobile Navigator 4 den ersten Platz überlassen. Zwar ist der Navigator ein wenig umständlicher im Handling, in puncto Funktionsumfang kann dem Programm aber kein anderer der getesteten Konkurrenten das Wasser reichen.

Software und Handhelds im
Überblick


Marco-Polo

Navisoftware für PDAs

Die Marco-Polo-Software stolperte im Test über keine der Orientierungshürden, doch dem Programm fehlt die ergonomische 3D-Ansicht. Zudem erweist sich das Anlegen neuer Karten und das Einbinden der Points of Interest eigentlich eine Kernkompetenz von Marco Polo für den Laien als unüberwindbares und zeitraubendes Hindernis. Wem Deutschland als vorinstalliertes Navigationsgebiet genügt, der wird mit dem Yakumo/Marco-Polo-Bundle, das am leichtesten in Betrieb zu nehmen ist, zufrieden sein. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ohnehin unschlagbar, da im Preis von 312 Euro nicht nur die Software enthalten ist, sondern obendrein noch ein vollwertiger Pocket-PC. Bei den Mitbewerbern gibt es fürs gleiche oder gar mehr Geld lediglich Software und (Bluetooth-)GPS-Empfänger. Route 66 bietet für diesen Preis immerhin Kartenmaterial für ganz Europa.

Die 3D-Ansicht ist modern und schön anzusehen. Bei Tomtom gibt es zusätzlich noch einen Nachtmodus.

Software und Handhelds im
Überblick


Nur Highend-Palms

Navisoftware für PDAs

Erfreulich ist, dass die Navi-Programme für Palm-PDAs qualitativ zu den Geschwistern aus der Pocket-PC-Welt aufgeschlossen haben. Allerdings erfüllen nur Highend-PDAs wie der Tungsten 3 von Palm One auch die Anforderungen der Programme, während sich bei den Pocket-PCs jedes Gerät zur Navigation eignet.

Trotz der gestiegenen Qualität der Palm-Navis ist auch hier noch kein Programm perfekt. So muss der Anwender beim Navman 4470 erst einmal die Hürden der Installation und der Aktivierung überwinden, bevor sich ihm die gelungene 3D-Navigationsansicht präsentiert. Dank der beinahe perfekten Bedienung erhält hier die Palm-Variante von Tomtom die Empfehlung der Redaktion.

Digi-Map weist trotz Aktualisierung kaum Neuerungen auf. Die Routen zu weiter entfernten Zielen berechnet die Hardware nur mühselig und zum Teil mit umständlicher Wegführung. Ohne Redesign hat die Software keine Chance mehr gegen die Mitbewerber.

In der Kartenansicht lässt sich die ganze Strecke auf einmal betrachten. So ist die Wegführung klar ersichtlich.

Software und Handhelds im
Überblick