Microsoft-Pirat bekennt sich schuldig

SicherheitSoftware

Ein 36-jähriger Ex-Angestellter von Microsoft hat zugegeben, Software im Wert von 7 Millionen USD auf eigene Rechnung verkauft zu haben.

Der 36-jährige Finn Contini hat sich am gestrigen Mittwoch vor einem US-Gericht zugegeben, Software seines Arbeitgebers Microsoft gestohlen zu haben. Er orderte die Programme zur angeblichen Verwendung innerhalb der Firma und verkaufte sie dann auf eigenen Rechnung, um sich ein luxuriöses Leben leisten zu können.

Der Schaden beläuft sich nach Angaben des Unternehmens auf sieben Millionen US-Dollar. Microsoft hat inzwischen sein internes Bestellsystem geändert und spezielle Ermittler eingestellt, um solche Vorgänge in Zukunft zu unterbinden. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen