16 500 Euro Strafe wegen Verkaufs illegaler Filmkopien über eBay

PolitikRechtWorkspaceZubehör

Der User war bei eBay aufgeflogen und hatte eine Unterlassungserklärung unterzeichnet – was ihn jedoch nicht daran hinderte, die Filme den Bietern danach per Mail anzubieten.

Insgesamt 16 500 Euro Strafe zahlen muss ein Nutzer, der wiederholt bei eBay illegale Filmkopien anbot. Dabei handelt es sich um eine der bislang höchsten Summen, zu der ein Filmkopierer verpflichtet wurde. Das gab die
GVU
(Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) heute in Hamburg bekannt. Im Vorfeld hatte der Mann eine so genannte strafbewehrte Unterlassungserklärung unterzeichnet, gegen die er mehrfach verstoßen hat.

Unter dem Pseudonym “karol_cccp” stellte D. aus Giessen zahlreiche Kopien von aktuellen Kinofilmen wie “Troja” und “Last Samurai” bei der Auktionsplattform eBay ein. Nach Sperrung der Auktionen und der Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung trat D. direkt laut der Darstellung in Kontakt mit Bietern auf DVDs anderer Verkäufer und bot diesen per E-Mail seine Filmkopien an, darunter “I, Robot” und “Spiderman 2”. Durch Testkäufe habe man das Angebot des D. überprüft und die von ihm zugesandten Filme als “Raubkopien” identifiziert. Bei einer polizeilichen Wohnungsdurchsuchung bei D. wurden 251 CDs/DVDs mit Raubkopien entdeckt. Strafverfahren seien anhängig.

Oliver Weyergraf, Leiter Internet-Sicherheit bei eBay: “eBay hat größtes Interesse daran, Rechtsverletzungen auf dem eBay-Marktplatz zu unterbinden.” Man arbeite mit den Rechtinhabern und den Ermittlungsbehörden eng zusammen, um solchen Vorfällen nachzugehen. (dd)

( de.internet.com – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen