Siemens bleibt bei Handys gesprächsbereit

MobileSmartphone

Der Konzern weiss zwar nicht wie, will aber die Mobiltelefonsparte weiterführen. Hauptsache, man kommt aus den roten Zahlen heraus.

Der Siemens-Chef Heinrich Von Pierer erklärte heute vor der
Presse
, dass es nichts zu erklären gäbe. Das bezog sich auf die ausstehende Entscheidung über die Zukunft der Mobilsparte.

Vor kurzem war noch die Rede davon gewesen, den Geschäftsbereich zu verkaufen oder dicht zu machen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielten die Siemens-Taschentelefone einen Nettoverlust von 15 Millionen Euro bei einem Umsatz von 4.475 Milliarden und 51 Millionen verkauften Geräten. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen