Christliche Fundamentalisten unterstützen Hollywood im Kampf gegen Filesharer

WorkspaceZubehör

US-amerikanische christliche Hardliner mischen sich in den Gerichtsstreit zwischen Filmindustrie und Filesharing ein.

Die US-amerikanischen Sekten bzw. religiösen Organisationen “Christian Coalition”, “Concerned Women for America”, und “Morality in Media” haben sich an das höchste US-Gericht (Supreme Court) gewendet, das demnächst über die Zukunft des Filesharing entscheiden soll. Die Filmindustrie versucht im aktuellen Verfahren wieder einmal, das sogenannten “Sony-Betamax”-Urteil umzustossen, das in den USA die freie Nutzung legal erworbener Medien und Videorekorder garantiert. Nun erklärten die Fundamentalisten, das Gericht solle für Hollywood entscheiden, da ansonsten “anonyme, dezentralisierte, ungefilterte, nicht aufspürbare P2P-Netze Verbrechen gegen Kinder begünstigen und Anstrengungen der Strafverfolgungsbehörden vereiteln, diese Verbrechen zu entdecken und aufzuklären”. Das
berichtet
unter anderen der britische Inquirer. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen