Digicam-Bilder sichern
Imagetanks mit 40 GByte

Data & StorageKomponentenStorageWorkspace

Das perfekte Motiv kommt vor die Linse, aber die Speicherkarte ist voll! Abhilfe schaffen Imagetanks mit bis zu 40 GByte Speicherplatz.

Bilder übertragen

Digicam-Bilder sichern

Weniger als zwei Minuten dauert es, bis 100 MByte Fotos von der Kamera-Speicherkarte auf einen Imagetank übertragen sind. Das ist nichts anderes als ein externes Speichergerät für digitale Fotos aber ein sehr bequemes: Die Karte ist wieder leer und die wertvollen Bilder sind sicher abgelegt. Mit einem Imagetank im Gepäck erübrigt es sich, einen Vorrat an Ersatzkarten mitzuführen. Zudem sind diese Geräte günstiger als Flash-Speicher. Selbst die preiswerten Compactflash-Karten (CF) kosten bereits bis zu zwanzig Cent pro MByte. Das ist rund sechs bis sechzig Mal so viel wie bei den Imagetanks im Test.

Die Geräte, die zum Vergleich angetreten sind, nehmen bis zu 40 GByte Bildmaterial auf. Ein kleines Manko: Die Imagetanks gestatten es nicht, dass man Fotos direkt von der Digitalkamera einspeist. Also muss der Anwender einen Umweg in Kauf nehmen, die Speicherkarte aus der Kamera entfernen und in den Imagetank einlegen.

Bild: Smartdisk Flashtrax


Integrierter Kartenleser

Digicam-Bilder sichern

Die getesteten Modelle verfügen bis auf eine Ausnahme über mehrere Kartenleser und zum Speichern der Bilder über eine Festplatte oder einen CD-RW-Brenner. Mit im Test ist der Apple iPod, der sich in Kombination mit dem Media Reader von Belkin als Imagetank nutzen lässt. Dazu gesellen sich noch weitere untersuchte Harddisk-Geräte wie das Sitecom CP-604, das Smartdisk Flashtrax sowie die Vosonic-Produkte XS-Drive II VP2060 und XS-Drive VP300. Aus der Riege der Produkte mit CD-RW-Brenner sind die Apacer-Geräte Disc Steno CP100 und CP200 Combo sowie der Hama Mobile Datasafe II vertreten.

Bild: Apacer Disc Steno CP200 Combo


Schnelle Datenübertragung per USB

Digicam-Bilder sichern

Der Test zeigt, dass Fotos von Speicherkarten maximal mit mageren 1,6 MByte/s auf die Festplatten-Imagetanks übertragen werden. Die Kandidaten liegen im Testlabor um die 1,0 MByte/s, der Apple iPod erreicht sogar nur 0,3 MByte/s. Verantwortlich für den geringen Datendurchsatz sind die in den Geräten eingesetzten Konverterchips. Diese übertragen den Datenstrom von der Flashkarten-Schnittstelle auf den IDE-Bus der Festplatte oder des CD-RW-Laufwerks. Schließt man die in den Produkten eingesetzten 2,5-Zoll-Festplatten hingegen an die IDE-Schnittstelle eines Computers an, ergeben sich wesentlich höhere Geschwindigkeiten: Dann liegen die Schreibraten durchwegs bei mehr als 14 MByte/s.

Den Transfer der Bilder auf den Computer mittels USB-2.0-Schnittstelle (bei Apple per Firewire) erledigen sämtliche Testkandidaten mit Ausnahme des Apacer Disc Steno CP200 Combo um einiges schneller als den Fototransfer von der Kamera-Speicherkarte auf den Imagetank. Während das Apacer-Gerät die Schnappschüsse mit nur mäßigen 1,1 MByte/s über die USB-Schnittstelle sendet, kommt der Smartdisk Flashtrax auf flotte 18,3 MByte/s.

Bild: Apacer Disc Steno CP100


Datasafe II spielt auch DVD-Videos

Digicam-Bilder sichern

Gar nicht wählerisch sind die Imagetanks bei den Flashkarten-Formaten. Während der Smartdisk Flashtrax ausschließlich CF-Karten liest, kommen sämtliche übrigen Testkandidaten mit mindestens fünf Kartenvarianten zurecht.
Einige der Imagetanks beschränken sich nicht nur auf simples Speichern von Fotos. Der Apacer Disc Steno CP200 sowie der Hama Datasafe II sind mit einem TV-Video-Ausgang ausgestattet. Neben Fotos gibt das Hama-Gerät auch DVD-Videos wieder eine Fähigkeit, die dem Apacer-Gerät trotz DVD-Kombolaufwerk fehlt.

Die meisten Extras bietet der Flashtrax von Smartdisk. Das Gerät verfügt ebenfalls über einen TV-Ausgang und kommt zusätzlich noch mit einer seperaten Fernbedienung. Auch sonst hat das Gerät der Konkurrenz in puncto Ausstattung einiges voraus. Dazu trägt maßgeblich das 3,5 Zoll große Farb-LC-Display bei. Im Vergleich dazu geben sich die kleinen Displays der Geräte von Apacer, Hama, Sitecom und Vosonic deutlich weniger informativ.
Ein Ausstattungsschmankerl: Apacer Disc Steno CP200 Combo, Apple iPod, Hama Mobile Datasafe II, Smartdisk Flashtrax sowie Vosonic XS-Drive VP300 spielen MP3-Files in sehr guter Klangqualität ab.

Bild: Apple iPod


Wechselplatten am PC

Digicam-Bilder sichern

Von den Geräten mit CD-Brenner ist der Apacer Disc Steno CP100 beim Speichern von Fotos auf die Kapazität einer einzigen CD-R (700 MByte) beschränkt. Dass es auch besser geht, zeigen der Apacer CP200 und das Hama-Produkt. Überschreitet die Menge der Fotos die Kapazität einer CD, teilen die Laufwerke sie auf mehrere Medien auf.

Ausgesprochen kooperativ geben sich alle Geräte in der Zusammenarbeit mit dem Rechner: Die Imagetanks lassen sich auch als Wechseldatenträger am heimischen Computer betreiben.

Die wichtigste Funktion das Überspielen der Fotos erledigen alle Imagetanks mit einem einzigen Knopfdruck. Lediglich bei fünf von acht Geräten wird der Anwender über den Stand des Kopiervorgangs mit einer Balkenfortschrittsanzeige informiert. Apacer Disc Steno CP100, Sitecom CN-604 und Vosonic XS-Drive II VP2060 begnügen sich dagegen mit einer simplen Anzeige. Über diese erfährt der Anwender lediglich, dass das Gerät mit dem Kopieren beschäftigt ist.

Bild: Hama Mobile Datasafe II


Fazit & Testübersicht

Digicam-Bilder sichern

Festplatten-Imagetanks bieten bei gleicher Leistung ungleich mehr Speicherplatz als die CD-RW-Produkte. Besonders empfehlenswert ist der CN-604 von Sitecom mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis im Test.


Testergebnisse:

Die getesteten Imagetanks im
Detail