Bündnis der Branchenführer soll Grid Computing standardisieren

Netzwerke

IBM, Hewlett-Packard, IBM und Intel gründen das “Globus Consortium”. Die Bündelung von Rechenpower soll standardisiert werden.

Die IT-Branchenführer Intel
, IBM und
HP
gründen ein Bündnis für Grid Computing. Das
Globus Consortium
verbreitet und vermarktet die Open-Source-Standard-Software “Globus Toolkit”, um Unternehmen oder Universitäten den Aufbau von Grids zu ermöglichen. Die Grids fassen die Rechenleistung vieler Computer zusammen und lösen so auf parallele Weise rechenintensive Probleme.

Weitere Mitglieder des Bündnisses sind
Univa
, die das Globus Toolkit kommerzialisiert haben, und der Telekomausrüster Nortel Networks. Die Univa-Manager sollen das gemeinsame Konsortium leiten. Die Vereinigung bemüht sich um die Standardisierung von Grid-Technologie, unterweist Kunden bei praktischen Fragen und finanziert die Weiterentwicklung des Globus Toolkits. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen