Weltweit kostenloser Zugriff auf Großrechner der Uni Leipzig

Netzwerke

Die Sachspende von IBM und Comparex wird von er Uni Leipzig Studenten und Wissenschaftlern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Als wohl einzige Hochschule weltweit hat die Universität Leipzig jetzt einen Großrechner in Betrieb genommen, auf den Studenten und Wissenschaftler aus der ganzen Welt kostenlos zugreifen können. Das neue “Superhirn” mit der offiziellen Bezeichnung Multiprise 3000-Server ist für das Institut für Informatik eine Ergänzung zum bereits vorhandenen Multiprise 2003.

Allein in Deutschland nutzen momentan außer der
Universität Leipzig
weitere acht Universitäten und Fachhochschulen den Service, erklärte Paul Herrmann vom Institut für Informatik. Möglich wurde die Neuanschaffung durch eine Sachspende des Computerherstellers
IBM
(Zentraleinheit) und der Firma
Comparex
(Externer Speicher) im Wert von rund 1,8 Millionen Euro.

Der neue Hochleistungs-Server hat eine externe Speicherkapazität von zirka einem Terabyte (1000 Gigabyte), einen Arbeitsspeicher von 4 Gigabyte und bietet drei verschiedene Betriebssysteme an: z/OS, zLinux und OS/390. Während Personal-Computer über sehr beschränkte Ein- und Ausgabe-Möglichkeiten verfügen, bringt es der IBM-Rechner auf stattliche 256-512 Ein/ Ausgabe-Kanäle. Dadurch können bisher über 200 Nutzer von Leipzig bis China von zuhause aus gleichzeitig Internetanwendungen entwickeln und testen oder auf dem Server abgelegte Übungen absolvieren. (mk)
( de.internet.com – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen