Forscher entwickeln Roboter mit “echter” Muskelkraft

ForschungInnovationKomponentenWorkspace

Herzmuskelzellen von Ratten werden von einem Chip gesteuert – und fertig ist der Cyborg.

An der University of California in Los Angeles wurden erstmals Roboter entwickelt, die mit Muskelkraft arbeiten. Dazu wurden Rattenherzmuskelzellen auf mikroskopische Silikonchips aufgebracht und weiter gezüchtet, berichtet das Wissenschaftsmagazin “
Nature
“. Die Miniroboter sind zwar kleiner als ein Millimeter, aber der Beginn dessen, was in der Science Fiction als Cyborg bezeichnet wird. Diese Mischung aus organischen und elektrischen Bestandteilen kann sich bereits ohne äußere Energiequellen bewegen.

Bio und Nanotechnologie werden verbunden
Der Forscher Carlo Montemagno hatte anfangs Nanomotoren aus genetisch veränderten Proteinen entwickelt. Doch erst das Experiment, Muskelgewebe auf kleinen robotischen Skeletten wachsen zu lassen, brachte den Durchbruch. Eine Schicht Acrylamid-Lösung auf den Chips und eine spezielle Lage aus Chrom und Gold für das Muskelwachstum haben den Cyborg “geboren”.

Die Forscher sind bereits einen Schritt weiter: Sie haben die Zellen so wachsen lassen, dass sie fast wie ein Froschschenkel aussehen. Mit “Knochen” aus Silikon oder Plastik und den beweglichen Verbindungsgliedern aus Muskelfasern lässt sich so schon das Heranwachsen eines ausgewachsenen Cyborgs verfolgen – elektrische Impulse bewegten den Cyborg-Schenkel. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen