Online-Markt und Musik-DVDs lassen Musikindustrie 2005 aufatmen

WorkspaceZubehör

Seit Jahren beklagt sich die Musikindustrie über die fatalen Auswirkungen der Internet-Piraterie auf den Umsatz. Nachdem dieser in 2004 noch gesunken ist, soll er sich 2005 wieder steigern – neue Geschäftsmodelle machens möglich.

Einem Bericht der Financial Times Deutschland (FTD) zufolge sagt eine gestern veröffentlichte Studie der
informa media group
ein erholsames Jahr 2005 für die Musikindustrie voraus. Noch 2004 sank, der Studie nach, der Branchenumsatz noch um 1 Prozent auf 32,1 Milliarden Dollar. 2005 hingegen soll er wieder um 1 Prozent steigen.

Das Marktforschungs-Unternehmen sieht vor allem zwei Treiber für diese Entwicklung:
Zum einen entwickelt sich die Online- Distribution von Musikinhalten zu einem immer profitableren Geschäft und als ernsthafte Konkurrenz zu illegalen Angeboten im Web. Zum anderen sehen die Experten eine positive Entwicklung auf dem Markt für Musik-DVDs voraus. Dieser soll in 2005 um 17,6 Prozent wachsen und bis zum Jahr 2010 ein durchschnittliches Wachstum von 9,4 Prozent aufweisen. Der Umsatz mit Musik-DVDs würde dann ganze 4,9 Milliarden Dollar betragen. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen