Umfrage: Großteil der CIOs sehen ihren Job 2005 gefährdet

NetzwerkeUnternehmen

In einem kürzlich veröffentlichten Report von Gartner Research, wurden mehr als 1.300 Chief Information Officers (CIOs) zu ihrer Sicht der Entwicklung der IT im Jahr 2005 befragt.

Die
Gartner
-Umfrage “The 2005 CIO Agenda” stellt sich mit über 1.300 befragten CIOs aus 30 Ländern als überaus repräsentativ dar. Im Report wurde eine Prioritätenrangliste sowohl aus Technologiesicht als auch aus dem Blickwinkel der Geschäftsanforderungen zusammengetragen. An oberster Stelle stehen bei beiden das Thema Sicherheit sowie die Ablaufoptimierung von Geschäftsprozessen, so berichtet
?The Inquirer?
.

Überraschender ist hingegen die skeptische Haltung der befragten IT-Chefs hinsichtlich der zentralen Führung sämtlicher IT-Belange. Zwei Drittel der Befragten gaben sogar an, die eigene Position für das Jahr 2005 gefährdet zu sehen. Entscheidend ist hierbei, dass sie ihre Qualitäten in Sachen IT-Management in Verbindung mit dem Geschäftserfolg herausstellen können.

Weitere 39 Prozent der Interviewten sagten aus, sie hätten nicht die nötigen Mitarbeiter, um die gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen zu erfüllen.

Ganze 50 Prozent zeigten sich besorgt über das zunehmende Alter ihrer Untergebenen als Folge des Problems, dass sie nicht die richtigen Leute mit den gewünschten Fähigkeiten auf dem Arbeitsmarkt finden. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen