Nokia klagt auf Aberkennung von Patenten InterDigitals

MobileMobilfunkNetzwerke

Der Konzern will keine Lizenzgebühren für Techniken der dritten Mobilfunkgeneration bezahlen.

Der finnische Mobilfunkausrüster
Nokia
hat das US-Unternehmen
InterDigital
verklagt. Ziel des Prozesses ist die Aberkennung mehrerer Patente auf 3G-Technologien, die die Firma aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania derzeit hält. Wie InterDigital gestern in Wilmington, Delaware, mitteilte, will Nokia so die Zahlung von Lizenzkosten an das Unternehmen vermeiden.

Die Klage wird vor dem Bezirksgericht in Wilmington verhandelt. Welche Technologien im Einzelnen auf ihre Patentwürdigkeit geprüft werden, ist bisher nicht bekannt. InterDigital will erst nach genauer Prüfung der Klageschrift weitere Details veröffentlichen.

Nach Verhandlungen, die InterDigital und Nokia in den vergangenen Monaten führten, müsste das finnische Unternehmen bereits für 2G- und 2,5G-Technologien Lizenzgebühren in Höhe von 180 Millionen Dollar bis 220 Millionen Dollar bezahlen. Der Konzern will das Anrecht von InterDigitals auf Patentschutz auch vor internationalen Gremien wie der Internationalen Handelskammer prüfen lassen. (mk)
(
de.internet.com
– testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen